Die Zukunft liegt vor Dir — Handle jetzt!

Zukunft

Du kannst als Erwach­se­ner immer wer­den was du willst, unab­hän­gig von dei­ner Ver­gan­gen­heit zählt nur die Zukunft. Dei­ne aktu­el­le Situa­ti­on ist völ­lig egal. Wich­tig ist nur, was du in Zukunft wer­den willst. Dein Leben ist nie „schon gelau­fen“. Es gibt auch nicht den rich­ti­gen Zeit­punkt für die rich­ti­gen Ver­än­de­run­gen, er ist jetzt. In der Kata­stro­phe oder einem Ver­lust liegt die Chan­ce für einen ver­bes­ser­ten Neu­be­ginn. Aller­dings musst du nicht dar­auf war­ten, um neu anzu­fan­gen. Du darfst näm­lich jeder­zeit träu­men, zu wer­den was und wer du sein willst.

Warte nicht auf den richtigen Zeitpunkt

Über­le­ge dir die Rich­tung, die du ein­schla­gen willst und las­se dich nicht von Ver­gan­ge­nem auf­hal­ten. Du kannst immer noch alles wer­den, egal wie alt du bist. Als Gewin­ner musst du dich hin und wie­der fra­gen, ob du dei­ne Träu­me lebst. Als der Desi­gner dei­nes Lebens kannst du dich nicht für die Erfül­lung der Träu­me ande­rer ein­span­nen las­sen.

Betä­ti­ge dich daher als der Desi­gner dei­ner Zukunft, indem du dir heu­te eine Aus­zeit nimmst und auf dei­ne inne­re Stim­me hörst. Über­le­ge dir, was sich in dei­nem Leben in den letz­ten Jah­ren ereig­net hat. Den­ke dann dar­über nach, was in den nächs­ten Jah­ren anders wer­den soll.

Ein Mensch wird etwas durch sein Werk

Ein Narr mit viel Geld ist nur ein rei­cher Narr, nichts mehr. Du musst als Per­son wach­sen, damit du groß genug für dei­ne Wün­sche wirst. Denn zuerst müs­sen wir bes­ser und grö­ßer wer­den, damit die Din­ge dies auch wer­den. War­te nicht dar­auf, bis sich die Umstän­de ver­bes­sern, damit du begin­nen kannst. Der ein­zi­ge Weg wie du dich als Per­son ver­bes­sern kannst ist durch dein Werk.

Fan­ge also an, hart zu arbei­ten. Ver­su­che immer, an Auf­ga­ben zu wach­sen. Las­se dich dabei nicht von Arro­ganz, Igno­ranz und nega­ti­ver Beein­flus­sung ande­rer Men­schen auf­hal­ten. Goe­the sagt schon, dass alle etwas sein wol­len, kei­ner aber etwas wer­den will. Wenn du die fal­schen Din­ge mit der fal­schen Ein­stel­lung machst, läufst du auto­ma­tisch in eine Kata­stro­phe.

Tausche in Zukunft Fernsehzeit in Lesezeit!

Nur wenn du die rich­ti­gen Din­ge mit der rich­ti­gen Ein­stel­lung tust, wirst du dein gewünsch­tes Ergeb­nis sehr schnell errei­chen. Ver­such auch nicht, Din­ge zu ver­än­dern, auf die du kei­nen Ein­fluss hast und rege dich auch nicht dar­über auf. Wach­se, indem du dei­nen Job oder dein Busi­ness als ein Fahr­zeug zu einer bes­se­ren Per­sön­lich­keit und zu bes­se­ren Umstän­den nutzt. Besu­che alle Aus- und Fortbildungsmöglich­keiten dei­ner Fir­ma und dazu noch wel­che, die sich nicht auf dei­nen Beruf und dei­ne bereits vor­han­de­ne Erfah­rung beschrän­ken.

Tau­sche Fern­seh­zeit in Lese­zeit ein.

Recht­schreib­feh­ler bit­te mar­kie­ren und mit Strg+Enter mel­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.