Impulse sind zum Durchhalten wichtig

Impulse

Wenn du in Bewe­gung bist und eine trei­ben­de Kraft dich unter­stützt, dann hast du die nöti­gen Impul­se, um dich nicht auf­hal­ten zu las­sen. Auf die­se Art kannst du Hin­der­nis­se leicht über­win­den. Ohne Impul­se aller­dings kann dein Vor­ha­ben schon durch eine Klei­nig­keit schei­tern.

Vollgas geben, das Prinzip der Formel 1

Es geht also dar­um, von Anfang an so schnell wie mög­lich einen gewis­sen Impuls bzw. ein Momen­tum zu erzeu­gen. Ver­su­che es nicht nur, son­dern mache es, alles ande­re wird nicht zu Erfolg füh­ren. Jemand der nur etwas ver­sucht, war­tet auf Hin­der­nis­se und jemand der etwas tut, erwar­tet den Erfolg. Hier gilt das ein­fa­che Prin­zip der For­mel 1: Wer gewin­nen will, der muss von Anfang an Voll­gas geben.

Eine pas­sen­de Ana­lo­gie hier­zu ist ein Auto, wel­ches du anschiebst. Kon­zen­trie­re dich dabei nicht auf die Ergeb­nis­se, son­dern auf den Impuls. Damit machst du dein Pro­jekt ganz ein­fach zum Selbst­läu­fer. Lass dich dabei nicht von klei­nen Pro­blem­chen auf­hal­ten. In vol­ler Fahrt kön­nen dich Hin­der­nis­se nicht auf­hal­ten. Tat­säch­lich ist hier auch die Ana­lo­gie zum phy­si­ka­li­schen Impuls geben. Die­ser ist defi­niert als Mas­se mal Geschwin­dig­keit, d.h. je grö­ßer einer der bei­den Fak­to­ren ist, des­to mehr Impuls ist vor­han­den.

Vorhandene Impulse aufrechterhalten

Für jedes Vor­ha­ben musst du aller­dings Dis­zi­plin ent­wi­ckeln und schnell alle Grund­la­gen dei­nes Busi­ness ler­nen. Die­se Dis­zi­plin ist zunächst ein­mal nur so lan­ge nötig, bis du die nöti­gen Gewohn­hei­ten eta­bliert hast. Wenn du etwas mit Dis­zi­plin machst, dann hast du nach drei bis sechs Wochen regel­mä­ßi­ger Wie­der­ho­lung dei­ne neue Gewohn­heit auf­ge­baut. Du hast dann damit die rich­ti­gen Impul­se, wel­che du dann nur noch auf­recht­erhal­ten musst.

Nimm daher Fahrt auf, indem du mit aller dir mög­li­chen Anstren­gung arbei­test. Dies ist öko­no­misch und klug zugleich. Arbei­te mit aller Dis­zi­plin, dem Schlüs­sel für Impul­se. Beach­te nicht die Ergeb­nis­se oder war­te nicht auf bes­se­re Umstän­de. Die­se Din­ge kom­men mit dem Impuls von ganz allein. Mache dir bewusst, an wel­cher Stel­le du schon Impul­se auf­ge­baut hast, ob im Posi­ti­ven oder Nega­ti­ven.

Recht­schreib­feh­ler bit­te mar­kie­ren und mit Strg+Enter mel­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.