Reiche Menschen arbeiten nicht für Geld

reiche Menschen

Die Armen und der Mit­tel­stand arbei­ten für Geld, rei­che Men­schen las­sen das Geld für sich arbei­ten. Sie müs­sen dabei immer wie­der viel Krea­ti­vi­tät und Ori­gi­na­li­tät an den Tag legen. Wich­tig ist nur, etwas zu unter­neh­men, auch wenn die Wege zunächst in die Irre füh­ren und sich nicht gleich aus­zah­len. Ler­ne aus dei­nen Unter­neh­mun­gen und lass dich nicht gleich ent­mu­ti­gen, wenn etwas nicht gleich klappt. Rei­che Men­schen taten näm­lich genau das glei­che, bevor sie reich wur­den.

Reiche Menschen sehen mehr als Geld

Du soll­test natür­lich auch Geld ver­die­nen wol­len und fähig sein, schnel­le Ent­schei­dun­gen zu tref­fen. Hier­für musst du auch Opfer brin­gen und Prio­ri­tä­ten set­zen. Arbei­te z.B. für wenig oder gar kein Geld (z.B. in einem Prak­ti­kum), wenn du dabei etwas Wert­vol­les ler­nen kannst. Gleich­zei­tig wird dabei auto­ma­tisch dein Blick dafür geschärft, womit du tat­säch­lich Geld ver­die­nen kannst, ohne dabei nur dei­ne Zeit gegen Geld ein­zu­tau­schen. Lang­fris­tig wirst du mit die­ser Stra­te­gie erfolg­reich wer­den.

Das Leben ist der beste Lehrmeister

Du musst dich auch dage­gen weh­ren, dass das Leben dich „her­um­schubst“. Nur dadurch kommst du vor­an und lernst etwas. Dies schaffst du aller­dings nur, wenn du nicht gleich auf­gibst. Du musst damit auf­hö­ren, ande­re (z.B. dei­nen Chef) für dei­ne Situa­ti­on ver­ant­wort­lich zu machen. Nur du selbst trägst die Ver­ant­wor­tung für dei­ne finan­zi­el­le Situa­ti­on und auch nur du selbst kannst etwas dar­an ändern. Hier­für musst du aller­dings auch Risi­ken ein­ge­hen und die Sache anpa­cken. Es bringt also nichts, sich nur über dei­ne Situa­ti­on zu beschwe­ren, wenn das Pro­blem eigent­lich bei dir liegt.

Du kannst nur dich selbst ändern

Angst soll­te idea­ler­wei­se nicht dein vor­dring­li­ches Gefühl zum The­ma Geld sein. Meis­tens hal­ten die Men­schen an einer schlecht bezahl­ten Arbeit fest, da sie Angst haben, ihr Rech­nun­gen nicht mehr bezah­len zu kön­nen. Die­se Men­schen sind Skla­ven des Gel­des. Sie sind der Mei­nung, dass mehr Geld ihre Pro­ble­me lösen wür­de. Die Wahr­heit ist aller­dings, dass die­se Men­schen sich nur durch eine lebens­lan­ge finan­zi­el­le Aus­bil­dung bes­ser­stel­len kön­nen. Tue ihnen daher gleich und ler­ne täg­lich dein Leben lang, dei­ne finan­zi­el­le Situa­ti­on zu ver­bes­sern.

Recht­schreib­feh­ler bit­te mar­kie­ren und mit Strg+Enter mel­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.