Warum ein Praktikum deine Karriere pusht

Praktikum

Willst du im Leben rich­tig vor­an­kom­men, dann ler­ne, zu ver­kau­fen und wie du Mar­ke­ting betreibst. Nimm Jobs oder Prak­ti­ka an, bei denen du lernst, auch wenn du dafür wenig Geld bekommst. Im Berufs­le­ben musst du dich dann näm­lich spe­zia­li­sie­ren, um mehr Geld zu ver­die­nen, d.h. du lernst immer mehr über immer weni­ger. Dein Ziel soll­te es aber sein, von vie­len Din­gen ein wenig zu ver­ste­hen. Arbei­te daher z.B. in einem Prak­ti­kum, um zu ler­nen und nicht nur, um Geld zu ver­die­nen.

Probiere dich in verschiedenen Praktika aus

Arbei­te in allen mög­li­chen Bran­chen, auf dem Bau, als Bus­fah­rer genau­so wie im Ver­trieb, im Ein­kauf oder im Mar­ke­ting. Beschäf­ti­ge dich mit Net­work-Mar­ke­ting, auch Mul­ti-Level-Mar­ke­ting genannt, wenn du ler­nen willst, etwas zu ver­kau­fen. Sei bereit, zu arbei­ten, um etwas Neu­es zu erler­nen und sei offen für Ver­än­de­run­gen. Die Situa­ti­on hier ist ähn­lich der beim Fit­ness, du musst erst dei­nen inne­ren Schwei­ne­hund über­win­den, dann wird alles plötz­lich ganz ein­fach.

Ein gutes Stu­di­um (wenn über­haupt) ist z.B. das des Wirt­schafts­in­ge­nieurs. Der Grund hier ist, dass die Wirt­schafts­in­ge­nieu­re von vie­len Din­gen ein biss­chen ler­nen. Scherz­haft sagt man ihnen auch nach, dass sie von allem etwas kön­nen, aber nichts genau­es. Mei­ner Mei­nung ist das aller­dings der rich­ti­ge Weg, um erfolg­reich zu wer­den. Mit einem brei­ten Wis­sen kannst du dann dein eige­nes Busi­ness star­ten.

Ein Praktikum ist der Beginn vom Business

Ler­ne lie­ber mehr über Geschäfts­sys­te­me, anstatt ein bes­se­res Pro­dukt her­zu­stel­len. Direkt­mar­ke­ting ist in die­sem Zusam­men­hang ein inter­es­san­tes Modell. Heut­zu­ta­ge ist es auch klug, als Arbeit­neh­mer öfter das Unter­neh­men zu wech­seln, anstatt sich stär­ker zu spe­zia­li­sie­ren. Die wich­tigs­ten spe­zi­el­len Fähig­kei­ten hier­bei sind wie bereits oben beschrie­ben Vertrieb/Verkauf und Mar­ke­ting.

Die Fähig­keit, zu ver­kau­fen ist hier­bei die Grund­la­ge dei­nes per­sön­li­chen Erfol­ges. Hier­über ent­schei­den ins­be­son­de­re dei­ne kom­mu­ni­ka­ti­ven Fähig­kei­ten wie Schrei­ben, Spre­chen und Ver­han­deln. Trai­nie­re die­se stän­dig, um dein Wis­sen zu erwei­tern. Ler­ne wenig über viel und arbei­te an dei­ner Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit.

Spä­ter brauchst du dann viel­leicht auch Fähig­kei­ten im Bereich Füh­rung. Men­schen­füh­rung ist das schwie­rigs­te bei der Unter­neh­mens­lei­tung, ins­be­son­de­re in kom­pli­zier­ten Situa­tio­nen. Über­le­ge dir daher auch recht­zei­tig, wel­che Fähig­kei­ten du erler­nen willst, bevor du dich für einen bestimm­ten Beruf ent­schei­dest und im Hams­ter­rad lan­dest.

Recht­schreib­feh­ler bit­te mar­kie­ren und mit Strg+Enter mel­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.