Wie Reiche Geld erfinden und agieren

Geld erfinden

Um im Leben vor­an­zu­kom­men, ist nicht unbe­dingt Klug­heit wich­tig, son­dern viel­mehr Selbst­ver­trau­en und Mut. Erst das finan­zi­el­le Genie erfor­dert bei­des und kann qua­si Geld erfin­den. Ent­wick­le daher dei­ne finan­zi­el­le Intel­li­genz und begrü­ße Ände­run­gen anstatt sie zu befürch­ten. Der heu­ti­ge Reich­tum liegt in Infor­ma­tio­nen, wel­che mit Licht­ge­schwin­dig­keit um die gan­ze Welt über­tra­gen wer­den kön­nen. Du darfst also nicht auf die rich­ti­ge Gele­gen­heit war­ten, son­dern musst die Chan­ce vor dei­ner Nase zu sehen ler­nen. Finan­zi­el­le Intel­li­genz ist, immer meh­re­re Mög­lich­kei­ten zu haben, sich sein eige­nes Glück selbst zu erschaf­fen.

Im Zeitalter der Information wächst das Geld exponentiell

Heut­zu­ta­ge ent­schlie­ßen sich die meis­ten Men­schen in Deutsch­land zum Spa­ren. In den letz­ten zwan­zig Jah­ren liegt unse­re Spar­quo­te bei ca. zehn Pro­zent. 2015 beträgt das als Bar­geld, Tages- oder Fest­geld gehal­te­ne Ver­mö­gen in Deutsch­land ca. zwei Bil­lio­nen Euro. Hier kom­men noch ins­ge­samt fast 3,2 Bil­lio­nen Euro an wei­te­rem Spar­ver­mö­gen in Form von Anlei­hen, Akti­en, Fonds oder Ver­si­che­run­gen hin­zu.

Das Pro­blem hier­bei ist aller­dings, dass Spa­ren dir den Blick für bes­se­re Inves­ti­tio­nen ver­sperrt. Eine schlech­te Wirt­schafts­la­ge z.B. ist die per­fek­te Markt­be­din­gung für einen Inves­tor. Wenn alle ihre Akti­en und Miet­woh­nun­gen ver­kau­fen wol­len, ist die Zeit ide­al für eine Inves­ti­ti­on. In sol­chen Zei­ten kön­nen Zwangs­ver­stei­ge­run­gen ein sehr loh­nen­des Geschäft sein. Es waren schon immer die Zei­ten des Umbruchs, die Mil­li­ar­dä­re her­vor­brach­ten.

Jeden Tag kommt eine neue Chance, Geld erfinden zu können

Inves­ti­tio­nen wer­den kom­men und gehen, Märk­te expan­die­ren und schrump­fen, die Wirt­schaft wächst und bricht wie­der zusam­men. Du musst die­se Gele­gen­hei­ten ein­fach wahr­neh­men und für dich nut­zen. Hier­für musst du dei­ne finan­zi­el­le Intel­li­genz stän­dig wei­ter­ent­wi­ckeln. Wenn dir eine Inves­ti­ti­on zu kom­plex erscheint und du sie nicht ver­stehst, dann las­se am bes­ten die Fin­ger davon. Das A und O ist dein Wis­sen um deren Gesetz­mä­ßig­kei­ten, denn ohne die­ses kannst du auch schnell Schiff­bruch erlei­den.

Es ist nicht ein­fach: Du musst Bilan­zen, Geset­ze und Anla­ge­stra­te­gi­en ver­ste­hen und ein gutes Gespür für den Markt haben, wenn du in die­sem Bereich erfolg­reich wer­den willst. Eine Mög­lich­keit für hoch­spe­ku­la­ti­ve Akti­en­ge­schäf­te ist z.B., Antei­le an Unter­neh­men vor ihrem Bör­sen­gang zu kau­fen. Wenn du weiß was du tust, dann ist es kein Glücks­spiel. Nut­ze hier­bei das staat­li­che Steu­er­sys­tem zu dei­nen Guns­ten, anstatt dich zu dei­nem Nach­teil benut­zen zu las­sen.

Recht­schreib­feh­ler bit­te mar­kie­ren und mit Strg+Enter mel­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.