Wie wirkungsvolles Sprechen lernen

Wirkungsvolles Sprechen lernen

Wie wir­kungs­vol­les Spre­chen ler­nen mit Dale Car­ne­gie und sei­nem Buch “Bes­ser mit­ein­an­der reden”:

Schaue dir ein­mal die heu­ti­ge Talk­shows im Vor­mit­tags­pro­gramm an. MIt Sicher­heit lie­fert das Fern­se­hen um die­se Zeit wohl kaum gutes Lehr­ma­te­ri­al. Aller­dings kannst du dort zumin­dest eines beob­ach­ten: Die ein­fachs­ten Men­schen spre­chen dort frei und ohne Ängs­te. Das machen Sie, obwohl sie nie das freie Reden gelernt haben. Das machen Sie trotz Publi­kum und der vie­len Fern­seh­ka­me­ras. Das ist in ers­ter Linie nur dadurch mög­lich, weil Sie ganz ein­fach meist nur von sich selbst spre­chen.

Sprich worüber du dich auskennst!

Rede also zu The­men, die dich beschäf­ti­gen und bezüg­lich derer du dich gut aus­kennst. Sprich über Sachen, die du erlebt hast und die dich bewe­gen. Erzäh­le von dei­nem Leben und schil­de­re leb­haft dei­ne Erleb­nis­se und Erfah­run­gen. Auf die­se Wei­se ist dir die unge­teil­te dank­ba­re Auf­merk­sam­keit aller Zuhö­rer garan­tiert. Sprich nicht über etwas, was nicht von dir ist. Du musst dei­ne erst Bot­schaft ver­ar­bei­tet haben, damit die ande­ren sie inter­es­sant fin­den.

Begeistere dich für dein Thema!

Um ent­spre­chen­de The­men zu fin­den, muss du tief in dei­ner Erin­ne­rung suchen. Am bes­ten aus dei­ner frü­hen Kind­heit und Jugend, Din­ge die dich also geprägt haben. Du kannst aber auch von Hob­bys und von Akti­vi­tä­ten aus dei­ner Frei­zeit berich­ten. Eben­so eig­nen sich auch The­men aus dei­nen beson­de­ren Wis­sens­ge­bie­ten.

Wie wirkungsvolles Sprechen lernen?

Auch unge­wöhn­li­che Erfah­run­gen oder geis­ti­ge Umbrü­che sind ein geeig­ne­tes The­ma. Eben­so ein­fach Din­ge, die nicht jeder­mann erlebt hat. DAm, kannst du gut dei­ne Reden üben. Ansich­ten und Über­zeu­gun­gen eigen sich hier­für eben­so. Eben­so sind dei­ne Ein­stel­lun­gen zum Leben oder zu unse­re Zeit gute The­men. Sei beim Spre­chen auf­rich­tig! Sei echt! Sei ein­fach du selbst, indem du begeis­tert davon sprichst.

Freue dich darauf, deine Botschaft zu vermitteln!

Der Red­ner und sei­ne Rede allei­ne erge­ben aber noch nicht die gesam­te Rede­si­tua­ti­on, hier­zu feh­len noch die Zuhö­rer. Ver­setz­te dich beim Reden also auch in dein Publi­kum. Ver­su­che, ihnen etwas mit­zu­ge­ben, sie etwas zu leh­ren. Sie müs­sen bei dei­ner Rede einen gewis­sen Mehr­wert sehen und du die ent­spre­chen­de Mis­si­on, ihnen dei­ne Gedan­ken „zu ver­kau­fen“.

Recht­schreib­feh­ler bit­te mar­kie­ren und mit Strg+Enter mel­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.